Über Uns

Über Akiho

Geschichte

1927 – Gründung von Akita Inu Hozonkai mit Hauptsitz in Odate
1931 – Der Akita wird als Naturschatz von Japan erklärt
1937 – Beginn der ersten offiziellen Registrierung von Akitas
1938 – Festlegung des Akita Rassestandards; die erste AKIHO Ausstellung findet statt
1949 – Wiederaufnahme der AKIHO-Ausstellungen nach dem Zweiten Weltkrieg, Veröffentlichung des ersten AKIHO Newsletters
1952 -  AKIHO ändert seine Strukturen, erlangt Rechtspersönlichkeit und wird eine gemeinnützige Organisation
1977 – Zum 50-Jährigen Jubiläum von AKIHO wurde Akita Inu Kaikan in Odate etabliert. Im Erdgeschoss befindet sich das Hauptbüro des Verbandes, im ersten Stock sind Konferenzräume und im zweiten Stock das Akita Museum.

Geschichte


AKIHO (Abkürzung für Akita Inu Honzonkai als Name des japanischen Verbands) wurde im Jahr 1927 in Odate (Präfektur Akita, Japan) gegründet, um die Rasse vor Einkreuzung und Vermischung von anderen Rassen zu schützen.Und so ist die grundlegende Mission des Verbands bis heute, die Rasse Akita unter Achtung ihrer Natur und ihres Geistes zu schützen und zu verbessern sowie das Wissen darüber weiterzugeben und zu verbreiten. Die erste Registierung von Hunden begann im Jahr 1937, ein Jahr später wurde der Rassestandard festgelegt und die ersten AKIHO Ausstellungen durchgeführt. Während des Zweiten Weltkriegs wurden die Aktivitäten des Verbands vorübergehend ausgesetzt, aber schon kurz nach dem Krieg gewann die Tätigkeit von AKIHO an Dynamik. Die Ausstellungen wurden 1949 wieder aufgenommen und im selben Jahr erschien der erste AKIHO Newsletter. Sodann wurden AKIHO Niederlassungen in Tohoku, auf Hokkaido, in Kanto, auf Shikoku, Kyushu, in Kansai, usw. gegründet. Heute gibt es 50 Niederlassungen in Japan und auf der ganzen Welt, wie in Südamerika, China, Taiwan und Russland. Heute gibt es in Europa fünf Niederlassungen: in Italien, Frankreich, Ukraine, Bulgarien und in Polen. Neben den beiden wichtigsten HONBUTEN Austellungen, die zweimal im Jahr in Japan veranstaltet werden (Frühling und Herbst), organisieren einzelne Niederlassungen lokale Ausstellungen, die sogenannten Shibuten.

Mission und Ziele


Der Verband hat das Ziel das natürliche Erbe des Akitas zu bewahren, seinen  Charakter zu festigen, die Rasse und ihre verschiedene Elemente unter Wahrung des Wesens zu verbessern und das Wissen über die Rasse in Japan und der Welt zu verbreiten.
Mit den folgenden Maßnahmen soll dies erreicht werden:
- Registrierung der Hunde, Registrierung der Besitzer und Züchter (Zuchtstätten) - Durchführung und Organisation von Ausstellungen Seminaren und Treffen mit renommierten Experten der Rasse Akita
- Verbreitung des Wissens über die Rasse Akita
- Veröfentlichung von AKIHO Newslettern und anderen Publikationen
- andere Pojekte zur Erreichung der von der Organisation festgelegten Ziele.
Image